Bauvoranfrage

Die Bauvoranfrage sollte immer vor dem Kauf eines Grundstückes ins Auge gefasst werden. Dabei handelt es sich um einen Bescheid, der sich auf die Bebaubarkeit eines Grundstückes bezieht.



Mit einer Bauvoranfrage kann schon im Vorfeld Auskunft über die Bebaubarkeit eines Grundstücks eingeholt werden. Zudem können auch die einzuhaltenden Vorschriften eruiert werden. Die Bauvoranfrage ist immer schriftlich an das zuständige Amt zu erbringen. Es kann auch eine Bauvoranfrage gestellt werden, die sich nur auf spezifische Fragen bezüglich des Baus bezieht. Über diese Fragen werden dann in einem Bauvorbescheid entschieden. Die Bauvoranfrage sollte vor allem dann beantragt werden, wenn die Bauplanung Fragen aufwirft und nicht ganz klar scheint. Außerdem sollte die Bauvoranfrage auch dann gestellt werden, wenn befürchtet wird, dass gewisse Vorstellungen beim Bau nicht umgesetzt werden könnten. Deswegen wird auch immer angeraten, dass die Bauvoranfrage schon gestellt wird, bevor das Grundstück gekauft wird. Wird die Bauvoranfrage positiv beantwortet, dann ist damit auch sichergestellt, dass die die gestellten Fragen in der Bauvoranfrage auch sicher in den nächsten 3 Jahren nicht umentschieden werden können.





Die Bauvoranfrage kann auch ohne Mithilfe eines Architekten gestellt werden. Es gibt auch Bundesländer, in denen die Bauvoranfrage auch sehr formlos gestellt werden kann. Es ist aber zu bedenken, dass bereits das Stellen einer Bauvoranfrage Kosten aufwirft. Es kann auch sein, dass die Beantwortung der Bauvoranfrage genau so viel Zeit benötigt, wie die Bearbeitung, die einen Bauantrag betrifft.

Es ist zu bedenken, dass sich die Bauvoranfrage immer nur auf die gezielt, gestellten Fragen bezieht. Deswegen sollten die Fragen sehr klar und genau gestellt werden, denn dann können auch präzise Antworten erwartet werden. So können keine irreleitenden Antworten aufkommen, die einen großen Spielraum zulassen. Auf jeden Fall ist ein persönliches Gespräch mit dem Bauamt ratsam. Meist lassen sich schon bei diesem Gespräch die ersten Unklarheiten klären. Ein Architekt kann zudem schon im Vorfeld anführen, wie die Genehmigungschancen einer Bauvoranfrage sein werden.